Die Martin-Luther-Grundschule organisiert eine mögliche Betreuung bis 12:30 Uhr. Dort können Kinder unserer Schule unter Aufsicht die Zeit bis zur Abholung spielerisch oder mit Hausaufgaben verbringen.

  • Die Aufsicht gibt dabei Hilfestellung und Anleitung zum selbstständigen und konzentrierten Bearbeiten der Hausaufgaben.
  • Es beinhaltet keine Nachhilfe oder Förderunterricht.
  • Kinder, die nach den Hausaufgaben fertig sind, erhalten ein Beschäftigungsangebot.
  • Um SchülerInnen angemessen beraten zu können, müssen alle Hausaufgaben leserlich im Schulplaner eingetragen werden.
  • Es kann in der Hausaufgabenbetreuung nicht auf die vollständige Richtigkeit der Aufgaben geachtet werden, die Überprüfung wird im Unterricht geschehen.
  • Die Hausaufgabenbetreuung ist kein Ersatz für elterliche Kontrolle und Vertiefung des Lernstoffes.
  • Die Eltern bleiben für die vollständige Anfertigung der Hausaufgaben verantwortlich. Lesen, Auswendiglernen, Diktatübungen, 1x1 trainieren und andere mündliche Aufgaben müssen zuhause erledigt werden.

LüMi - Lutherkinder über Mittag

Seit Beginn des Schuljahres 2015 trägt die Martin-Luther-Grundschule der gestiegenen Nachfrage mit einem flexiblen Betreuungsangebot Rechnung. Im Rahmen der LüMi stehen aktuell rund 50 Betreuungsplätze zur Verfügung, die jedes Jahr von der Schulleitung nach Dringlichkeit vergeben werden. Die Trägerschaft des LüMi Betreuungsangebotes liegt seit 01.08.2022 bei dem Träger Lernen fördern, der auch die Offene Ganztagsschule durchführt.

Die Betreuung der LüMi beginnt direkt nach Schulschluss und endet spätestens um 14:00 Uhr. Endet der Schulunterricht um 11:45 Uhr mit der vierten Stunde, so sind in der fünften Stunde die LüMi und die Anschlussbetreuung miteinander verknüpft. Eltern, die ihr Kind zur LüMi Betreuung angemeldet haben, können es wahlweise direkt nach Schulschluss um 12:30 Uhr oder flexibel bis 14:00 Uhr abholen.

Im Zentrum der Arbeit des engagierten LüMi-Teams stehen die individuellen Bedürfnisse der Kinder, die klassenübergreifen betreut werden. Informationen über die pädagogische Arbeit von Lernen fördern sind diesem Konzept für beide Betreuungsangebote zu entnehmen.

Das engagierte LüMi-Team besteht aus Judith Schepers, Yvonne Köhne, Maike Leding, Sevda Babayeva, Manuela Huesmann und Bahar Bozdogan.

Die Gesamtverantwortung liegt bei der OGS-Leitung Stefanie Grund. Für Fragen zum inhaltlichen und organisatorischen Tagesablauf ist Judith Schepers zuständig:

Stefanie Grund

Fon: 02571 567213

E-Mail:

ogs-martin-luther-schule(at)lernenfoerdern.de

Judith Schepers

Fon: 0173 2541220

Mail: schepers@lernenfoerdern.de

Die monatliche Betreuungspauschale für die LüMi beträgt zurzeit 80,00€. 

Ihr LüMi-Team & Lernen fördern

Der Offene Ganztag an der Martin- Luther- Grundschule befindet sich in der Trägerschaft des Lernen Fördern e.V. Stefanie Grund und  Luca Scalla leiten unsere OGS.
Täglich besuchen ab 11.30 Uhr (je nach Stundenplan) 56 Kinder die OGS, die sich in den Räumlichkeiten des Martin- Luther- Hauses direkt gegenüber der Schule befindet.

Die Kinder werden von 2 pädagogischen Fachkräften und 7 Ergänzungskräften liebevoll und individuell in zwei Gruppen betreut. Wir wollen die Eltern dabei unterstützen, dass die uns anvertrauten Kinder zu selbstbewussten, verantwortungsvollen und sich sozial verhaltenden Persönlichkeiten heranreifen. Dabei sollen sich alle Kinder, gleich welcher Nation oder Religion, angenommen fühlen. Es ist uns wichtig, Werte wie Ehrlichkeit und Aufrichtigkeit zu vermitteln und die emotionale Kompetenz zu fördern

Die Kinder werden bis max. 16.00 Uhr durch uns verlässlich betreut. Dabei können Sie als Eltern entscheiden, ob Sie Ihr Kind um 15.00 Uhr oder 16.00 Uhr abholen möchten. An schulfreien Tagen (z.B. Brückentagen) bieten wir eine Betreuung (je nach Bedarf) ab 08.00 Uhr an und planen mit den Kindern Ausflüge oder besondere Aktivitäten, für die der OGS- Alltag sonst keine Zeit bietet.

Nach der Schule findet ein gemeinsames Mittagessen statt. Sie als Eltern können entscheiden, ob Sie für Ihr Kind das Essen des Essenslieferanten in Anspruch nehmen oder ob Ihr Kind ein „Selbstversorger“ sein soll. Wir legen Wert auf vernünftiges Benehmen (z.B. angemessene Tischlautstärke, vernünftiger Umgang mit Messer und Gabel, angemessene Portionierung des Essens) und bestimmte Rituale wie z.B. ein gemeinsamer Beginn. Für die Kinder stellt die Mittagsmahlzeit auch eine Möglichkeit dar, sich vom anstrengenden Schulalltag zu erholen, sich zu stärken und mit anderen Kindern und den Mitarbeiterinnen verschiedene Dinge zu besprechen.

Das Freispiel hat ebenfalls einen hohen Stellenwert in der OGS. Im Freispiel können die Kinder ihren eigenen Interessen, Fertigkeiten und Fähigkeiten nachgehen und dabei ihre Spielpartner selbst aussuchen. Es gibt viele Möglichkeiten, die vorhandenen Spielzeuge, Medien, Räume und Gelände der OGS zu nutzen. Die Betreuer stehen als Ansprechpartner zur Verfügung und sorgen für die entsprechenden Rahmenbedingungen, die die Phantasie der Kinder unterstützen. Sie beobachten das Spiel und greifen nur ein, wenn es erforderlich ist (Konflikt) oder die Kinder darum bitten. So wird den Kindern die Möglichkeit gegeben, selbstständiges Denken und Handeln zu lernen.

Das Freispiel wird durch ein umfangreiches Angebot an AG’s und Projekten ergänzt (z.B. Schach, Sport-AG, Breakdance - AG, Bastel-AG, Mädchen - AG, Ganze Kerle), welches von den Kindern gerne genutzt wird.

Die Mitarbeiter der OGS bemühen sich um eine enge Zusammenarbeit mit den Eltern. Gerne stehen wir jederzeit (nach Terminabsprache) für Elterngespräche etc. zur Verfügung.